Trend Check: Facial Adornment
 

Trend Check: Facial Adornment – Gesichtsverzierung

Schmuck ist unser tagtäglicher Begleiter. Ob Erbstück oder Modeschmuck, ob  Kette oder Ohrringe, ob Party oder Business Präsentation – kaum ein Tag vergeht, an dem wir ungeschmückt das Haus verlassen. Dekolleté, Ohrläppchen, Finger und Handgelenk sind die klassischen Körperstellen für Zierde. Aber warum immer an alten Gewohnheiten festhalten? Warum nicht auch mal etwas Neues ausprobieren? Schließlich haben wir noch mehr attraktive Körperteile zu bieten, die es wert sind, geschmückt zu werden, oder? Augenbrauen, Wangen, Lippen und Co. avancieren  zum Hingucker, wenn man sich traut! Ich mache den Trendcheck und teste DEN Laufsteg Beautytrend der Zukunft: Facial Adornment – Gesichtsverzierung! Punkiger Avantgardismus mit hohem Glamfaktor, den Marken wie Givenchy oder Alexander McQueen bereits ihren Models verpasst haben.

Was ist der Trend?

Da Mode aus den Neunzigern sich wieder auf den Laufstegen dieser Tage verbreitet, dürfen sie natürlich nicht fehlen: Piercings und Bindis sind wieder auf dem Vormarsch. Allerdings ist das Zauberwort Vielfalt – Ringe und Steine dürfen nicht nur an einer Stelle blinken, sondern überall im Gesicht. Damit das nicht darin endet, dass das Gesicht am Ende aussieht wie ein Schweizer Käse, kann man es auf verschiedene Art und Weise verzieren: Strasssteine, Glitzer, Klebetattoos, Ringe zum Anstecken oder Aufkleben – quasi flexible und kreative Varianten des Piercings. Verrückte Kettenkonstruktionen von Ohr zur Nase oder Nieten, die die Augenbrauen nachzeichnen, sind ebenso erlaubt wie „Face Lace“-Masken oder Tattoos im Spitzen-Look.

Welche Produkte braucht man?

Nagelfolie + Strasssteine in Sternform + Wimpernkleber + Schere

Wie war die Umsetzung?

Die Umsetzung ist nicht schwierig, aber man braucht ein wenig Geduld. Fummel-Arbeit ist es nämlich schon, die statische Nagelfolie mit der Schere in Splitter zu schneiden und die kleinen Teile danach mit Kleber im Gesicht zu platzieren. Eine komplizierte Angelegenheit ist es jedoch nicht – mit jedem Glitzerpunkt im Gesicht, macht es mehr Spaß, weil das Ergebnis cool und individuell ist.

Schritt 1:

Die Nagelfolie in kleine Splitter und Schnipsel schneiden. Je unregelmäßiger, desto besser, denn das macht das Resultat interessanter und es entstehen spannende Farbakzente.

Schritt 2:

Die Splitter auf der Rückseite mit Wimpernkleber bestreichen und im Gesicht um das Auge herum platzieren. Wer mag, kann das Ganze auch mit Strasssteinen in Sternform  intensiver aufpeppen. Diese einfach auch mit Wimpernkleber auf einer beliebigen Stelle im Gesicht aufkleben.

point-rouge Magazin_Trend Check_Facial Adornment_stepbystep1

point-rouge Magazin_Trend Check_Facial Adornment_stepbystep2

Schritt 3:

Strahlen, glitzern, feiern, Komplimente bekommen!

Was sagen die Kollegen?

Im Büro werde ich doch ein wenig skeptisch angeschaut, da der Look natürlich nicht ins Umfeld passt. Die Mädels finden es aber größtenteils stylish und cool!

Punkte-Fazit:

Das Styling punktet auf Partys, langen Clubnächten und Festival-Besuchen. Facial Adornment macht auf jeden Fall den Auftritt außergewöhnlich. Außerdem lenken die Splitter von Augenringen und Hautproblemen ab.

Im Alltag oder fürs Büro ist die Gesichtsverzierung jedoch nicht wirklich zu empfehlen. Auch für den Besuch bei den Schwiegereltern, würde ich einen anderen Look wählen.

5 von 6 Sternen – ich mag das Ergebnis sehr und würde es auf jeden Fall privat auf Partys tragen, ziehe aber einen Punkt für mangelnde Alltagstauglichkeit ab.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites