Schöne Haut im Winter: So geht‘s!

Wenn die Tage dunkler werden und die Temperaturen immer mehr in den Minusbereich rutschen, braucht unsere Haut besondere Aufmerksamkeit. Vor der Tür wartet nasskaltes Wetter und ein eisiger Wind peitscht uns ins Gesicht. In den heimischen Gefilden angekommen, ist es zwar trocken und warm, jedoch ist die gemütliche Heizungsluft alles andere als eine Wohltat für unsere Haut. Das tägliche Wechselspiel zwischen Kalt und Warm ist eine regelrechte Strapaze für unsere Haut, die im Winter ohnehin dünner ist als im Sommer. Das größte Problem: Die ständige Belastung nagt an den Feuchtigkeitsdepots und neben kleinen Fältchen sind vor allem trockene Stellen, Juckreiz und im schlimmsten Fall Trockenheitsekzeme die Folge. Doch keine Sorge, man kann einiges tun, um seiner Haut auch in der kalten Jahreszeit gerecht zu werden.

Hautpflege im Winter

Mit den richtigen Pflegetipps kann der Winter kommen!

 

Gesicht zeigen im Winter

Handschuhe, Schal und warme Winterjacke – wir können uns noch so dick einpacken, unser Gesicht muss Sturm und Schnee ganz nackt die Stirn bieten. Damit die empfindliche Gesichtshaut nicht ganz ohne Schutzschild in den Kampf gegen Wind und Wetter zieht, können Sie ihr mit der richtigen Pflege Unterstützung zukommen lassen. Um die Hautbarrieren zu stärken, empfehlen sich insbesondere Wasser-in-Öl-Emulsionen. Sie sind reichhaltig, haben dennoch eine geschmeidige Textur und ziehen schnell ein. Wer generell zu trockener Haut neigt, verwendet Produkte mit einem höheren Fettanteil, für normale und Mischhaut darf er etwas niedriger sein. Als wertvolle Inhaltsstoffe haben sich vor allem Hyaluron oder Urea erwiesen. Diese binden die Feuchtigkeit in den Hautzellen und unterstützen damit die Regenerationsprozesse wintergestresster Haut. Bei Irritationen sind Pflegeprodukte mit Aloe Vera, wie die Tages- und Nachtcreme von Hübner, die ideale Wahl. Die positiven Eigenschaften der Heilpflanze kurbeln die Zellerneuerung an und versorgen Ihre Haut ebenfalls mit Feuchtigkeit. Tragen Sie die Cremes täglich morgens und abends auf das gereinigte Gesicht auf und geben Sie Ihrer Haut etwas zurück. Doch Vorsicht! Auch die Wahl der Reinigungsprodukte trägt viel zu einer schönen Haut im Winter bei. Verwenden Sie anstatt alkoholhaltigen Reinigungsprodukten lieber milde Lotionen, Öle oder Mizellenwasser, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen. Auf einen schönen Kussmund müssen Sie natürlich auch nicht verzichten. Spröden und rissigen Lippen beugen Sie mit Fettstiften oder dem silicea Lippenpflegebalsam von Hübner vor – für ein strahlendes Lächeln auch im Winter.

Unser Gesicht braucht besondere Pflege.

Unser Gesicht braucht bei eisigen Temperaturen besondere Pflege.

 

Körperpflege, aber richtig!

Auch wenn wir unseren Körper im Winter durch warme Kleidung schützen, reicht das in den meisten Fällen nicht aus. Der Wechsel zwischen Kälte und Heizungsluft geht auch an ihm nicht spurlos vorbei. Neben äußeren Einflüssen kann auch eine falsche Pflege zu strapazierter Haut führen. Gerade wenn es draußen ungemütlich ist, freuen wir uns auf eine heiße Dusche oder ein gemütliches Schaumbad, was allerdings nicht förderlich für eine schöne Haut ist. Natürlich müssen wir im Winter nicht auf unseren Wellnessmoment verzichten – keine Panik! Es gibt aber einiges zu beachten. Jeder Kontakt mit Wasser schwächt den Hydrolipidfilm unserer Haut ein wenig und besonders heißes Wasser greift den wichtigen Schutzmantel an. Das bedeutet, Sie sollten die Temperatur Ihrer Dusche ein wenig herunterregeln. Wer auf seine Badewanne auf keinen Fall verzichten will, sollte nicht länger als 15 bis 20 Minuten im Schaum plantschen. Verwenden Sie hierfür ausgleichende Badezusätze wie das Basis Balance Bad von Hübner, das den pH-Wertes Ihrer Haut unterstützt und damit ihren Säureschutzmantel stärkt.  Ist die Reinigung abgeschlossen, ist das Eincremen mit einer feuchtigkeitsspendenden Pflege ein Muss. Cremes und Lotions mit wertvollen Inhaltsstoffen legen sich wie eine zusätzliche Schutzschicht über Ihre Haut und stärken Sie den ganzen Tag. Mit der Aloe Vera Body Lotion von Hübner etwa nähren Sie Ihre Haut mit der Kraft der Wüstenpflanze, geben ihr Feuchtigkeit und mildern eventuellen Juckreiz. Extrem trockene Haut bedarf jedoch einer noch intensiveren Pflege. Neben dem Ausgleich des Hydrolipidhaushaltes ist das Vorbeugen von Reizungen und Rissen wichtig. Die Ringelblumen-Creme aus dem Hause Hübner macht genau das. Sie ist rückfettend, beruhigt strapazierte Stellen und legt sich lindernd auf die angegriffene Haut. Wenn Sie diese einfachen Regeln beachten, können Sie sich auch im Winter über schöne Haut von Kopf bis Fuß freuen.

Hautpflege bei kalten Temperaturen.

Mit den richtigen Produkten ist Ihre Haut auch im Winter bestens versorgt.

Schönheit kommt von innen

Für die Beschaffenheit der Haut und ihre Widerstandsfähigkeit ist unsere Ernährung nicht unerheblich. Neben reichlich Obst und Gemüse sorgen auch wichtige Omega-3-Fettsäuren, beispielsweise in Fisch, Pflanzenölen und Chiasamen enthalten, für eine gesunde Haut. Da unser Körper zum größten Teil aus Wasser besteht, ist es auch wichtig, ihn täglich mit einer ausreichenden Menge davon zu versorgen. Denn die Heizungsluft und das Schwitzen unter den dicken Winterkleidern lassen uns Flüssigkeit verlieren, das müssen wir wieder ausgleichen. 2 Liter am Tag sollten es schon sein. Natürlich dürfen Sie auch auf ungesüßten Kräutertee zurückgreifen. Wer abgesehen von einer ausgewogenen Ernährung seine Haut von innen stärken möchte, für den sind Supplements eine gute Möglichkeit. Einfach in Wasser aufgelöst steigert der Original silicea Balsam von Hübner mit Silicium die Funktion Ihres Bindegewebes und trägt zu einem ausgeglichenen Feuchtigkeitshaushalt und straffer Haut bei. Auch die Einnahme von Zink und Eisen kann eine schöne Haut begünstigen. Nahrungsergänzungen sollten jedoch, wie der Name schon sagt, keinen Ersatz für eine gesunde Ernährung bilden, sondern lediglich als Unterstützung dienen.

Heißes Bad im Winter.

Ein entspannendes Bad tut gut – doch bitte nicht länger als 20 Minuten.

Sagen Sie ade zu gestresster Haut im Winter

Wenn Sie diese einfachen Tipps in Ihre tägliche Pflegeroutine integrieren, können Frost und Heizungsluft Ihrer Haut nichts anhaben. Verabschieden Sie sich ein für alle Mal von trockenen Stellen und Irritationen und gehen Sie mit strahlend schöner Haut durch den Winter. Genießen Sie die wohltuenden Cremes, leckeren Tees und gesunden Köstlichkeiten.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Die Adventszeit ist in den meisten Fällen schon hektisch genug, also gönnen Sie sich regelmäßig eine kleine Auszeit und machen Sie etwas, das Ihnen guttut. Stress hat nämlich negative Auswirkungen auf Ihre Haut und die hat doch im Winter gerade genug zu bewältigen.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites