Handtaschen-Check bei Braut Steffi & Trauzeugin Purista

In einer Hochzeit stecken monatelange Vorbereitungen: Gästeliste, Sitzordnung, Tanzkurs, Einladung, Menüauswahl, Make-up und Co. können zukünftige Eheleute ganz schön auf Trab halten. Der schönste Tag im Leben eines Paares soll schließlich perfekt sein! Aber was wären Braut und Bräutigam ohne Trauzeugen? Die kleinen Helferlein, die nicht nur die Liebe offiziell beglaubigen, sondern am Tag der Hochzeit mit Rat und Tat zu Seite stehen und flammende Reden auf das Paar halten. Besonders bei Bräuten ist eine helfende Hand notwendig, die Kleid-Desaster abwendet, den Schleier richtet oder einfach nur Lippenstift reicht. Uns interessiert: Was sind die Must-haves, die Braut und Trauzeugin am D-Day dabei haben sollten? Wie können kleine Katastrophen verhindert werden? Unsere Braut Steffi und Trauzeugin Purista (Online Redakteurinnen) geben uns alle Infos, die wir brauchen. Bräute – und die, die es werden wollen – aufgepasst, hier kommt unser Handtaschen-Check!

4 Fragen an die Braut

Was wäre in deiner Vorstellung die schlimmste Panne, die an deinem großen Tag passieren könnte?

Oh, da fallen mir einige Dinge ein, die mir sehr peinlich wären! Der Klassiker: Stolpern auf dem Weg zum Altar. Auch schlimm fände ich es, so stark weinen zu müssen, dass mein komplettes Make-up verschmiert. Aber bei allem was passiert, ist wichtig: Man sollte es mit Humor nehmen. Kleine Pannen gehören zu einer gelungenen Hochzeit dazu und bleiben bei den Gästen in guter Erinnerung.

Welche Rolle spielt deine Trauzeugin für dich?

Meine Trauzeugin ist wirklich die wichtigste Person für mich. Nicht nur am Tag der Hochzeit, sondern auch schon davor. Es ist schön, eine Freundin an seiner Seite zu haben, die mir mit Rat und Tat zur Seite steht, mir in kleinen und großen Dingen unter die Arme greift und einfach für mich da ist, wenn ich sie brauche. Kleiner Tipp an alle zukünftigen Bräute: Sucht euch eine Trauzeugin, die gut organisieren kann und immer den Überblick behält. Das hilft wirklich enorm!

Was muss deine Trauzeugin im Notfall immer dabei haben, damit du eine entspannte Hochzeitsfeier hast?

Damit meine Frisur den gesamten Abend durchhält, braucht sie auf jeden Fall Haarspray. Das kann auf Grund der Größe natürlich auch auf der Toilette deponiert werden. Wichtig in allen Hochzeits-Lebenslagen ist auch ein Handy, falls meines nicht in Tasche passt. Schön fände ich auch ein bisschen Handcreme zwischendrin – nach dem vielen Händeschütteln wird meine Haut dafür sicherlich dankbar sein.

Und welche Beauty-Produkte werden sich in deiner Handtasche finden?

Für die emotionale Berg- und Talfahrt werde ich in jedem Fall Deo in der Tasche haben. Außerdem eine Probe meines Lieblingsparfums, denn gut zu duften ist mir sehr wichtig. Um mich ab und zu frisch machen zu können, packe ich zusätzlich Puder und Wattestäbchen ein. So bin ich perfekt auf alle Eventualitäten vorbereitet!

3 Fragen an die Trauzeugin

Was ist die größte Herausforderung als Trauzeugin?

Die größte Herausforderung ist wahrscheinlich, dass man eigentlich überall gleichzeitig sein sollte. Die Braut vor emotionalen Ausbrüchen bewahren, Tante Inge ihren Platz zeigen, die Gäste zum Tanzen animieren und zusehen, dass sich alle wohlfühlen. Damit man auch alle kleinen Zipperlein von Braut und Gästen in den Griff bekommt, ist es sinnvoll, ein kleines Hochzeits-Survival-Kit dabei zu haben: Taschentücher, Pflaster, Handy-Ladegerät und eine kleine Haarbürste.

Du bist für das Rundum-Wohlfühlpaket der Braut zuständig – welche drei Beautyprodukte dürfen am großen Abend in deiner Handtasche nicht fehlen?

Wichtig sind auf jeden Fall Haarklemmen, falls der Braut die Frisur aufgeht. Außerdem Mascara, damit das Make-up nach den Tränen, die bei der der Rede des Brautvaters vergossen werden, wieder in Ordnung gebracht werden kann. Am wichtigsten aber ist Lippenpflege – bei der ganzen Küsserei!

Dein ultimativer Beauty-Tipp für alle Bräute?

Wesentlich finde ich, dass die Braut an ihrem Hochzeitstag nicht komplett anders aussieht als sonst. Klar darf sie sich an diesem Tag besonders schön machen und auch ein bisschen mehr Make-up auftragen als sonst, aber sie sollte noch zu erkennen sein. Ich würde jeder Frau raten, sich von einer Visagistin oder Kosmetikerin schminken zu lassen. Natürlich weiß sie selbst am besten, wie sie aussehen möchte, aber wenn das in einem Vorgespräch abgeklärt wird, kann sie sich an ihrem großen Tag einfach nur zurücklehnen und wie eine Prinzessin fühlen. Die müssen sich ja schließlich auch nicht selbst schminken.

 

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites