Mit ein paar einfachen Tricks wird sprödes Haar glänzend.
 

5 Tipps für glänzende Haare

Beim Thema Haare gibt es gefühlt nur zwei Sorten von Frauen. Während die eine Hälfte mit kräftigem, vor Vitalität strotzendem Haar gesegnet ist, kämpft sich die andere regelmäßig durch das Conditioner-Sortiment der Drogerie. Doch trotz Profi-Pflege und Intensivkuren, will es mit der glänzenden Haarpracht bei vielen einfach nicht klappen. Doch woran liegt das und viel wichtiger, was hilft gegen stumpfes Haar?

Glanzlose Haare? Daran kann es liegen

Wir haben es ja bereits geahnt, dass viele Haarschäden vermeidbar wären. Glanzloses Haar kann auf einen Mangel an wichtigen Vitaminen oder Spurenelementen hinweisen. Fehlt es dem Körper an Vitamin A, Eisen oder Zink kann sich dies auch auf unsere Haare auswirken – sie werden spröde und trocken.  Auch eine Schilddrüsenunterfunktion kann hinter glanzlosem Haar stecken. Zumeist ist jedoch eine falsche oder unzureichende Pflege, etwa nach einer Blondierung, schuld an der strohigen Misere auf unserem Kopf. Colorieren schadet dem Haar und trocknet es aus, weshalb es jetzt besonders viel Feuchtigkeit benötigt. Wir haben die wichtigsten Tipps parat, wie stumpfes Haar bald wieder in vollem Glanz erstrahlt.

1. Richtig waschen

Gute Pflege fängt bereits beim Waschen an. Da wichtigste an einem Shampoo ist, dass es zu den Bedürfnissen der Haare passt. Ist die Kopfhaut trocken, neigt das Haar zu Schuppen? Dann fehlt es ihm womöglich an Feuchtigkeit. Wird es hingegen schnell fettig, ist ein Shampoo mit sanften Reinigungseigenschaften das richtige. Allgemein gilt: Passend ist ein Shampoo immer dann, wenn es dem eigenen Haar-Typ entspricht. Sind die Haare optimal genährt, kommt der Glow von ganz alleine. Bei normalem Haar ohne komplizierte Pflegeansprüche, kann ein Glanz-Shampoo für eine Extraportion Schimmer sorgen.

2. Kalte Spülung und Conditioner

Ein weiterer Grund für glanzloses Haar ist eine geschädigte Schuppenschicht der Haare. Die aufgeraute Struktur verhindert, dass sich das Licht in den Haaren brechen kann – es wirkt stumpf und matt. Kurzum: Umso glatter die Haaroberfläche, umso mehr glänzt unsere Mähne. Ursache für raues Haar sind häufig Sonnenstrahlung und übermäßige Styling-Eskapaden, welche die wertvolle Schutzschicht zerstören können. Feuchtigkeitsspendende Shampoos können bei der Reparatur helfen. Ein weiterer Trick: Nach dem Waschen die Haare mit kaltem Wasser ausspülen. Durch die Kälte wird die Schuppenschicht geschlossen und das Haar erstrahlt in neuem Glanz. Zudem sollten die Haare ein- bis zweimal pro Woche nach dem Waschen mit Conditioner gepflegt werden. Die Haarspülung schützt die Struktur vor Umwelteinflüssen und Sonneneinstrahlung und verleiht ihr einen seidigen Glanz.

3. Pflegende Öle

Hoffnungsloser Fall? Dann empfehlen wir aufbauende Haaröle. Durch die Textur fühlen sich die Haare sofort kräftiger an und strotzen vor gesundem Glanz. Am besten entfalten Öle ihre Wirkkraft, wenn sie einige Zeit einziehen können. Das Ergebnis: Selbst widerspenstiges und strohiges Haar ist nach der ersten Anwendung seidig-glatt. Das besondere an Haarölen? Sie legen sich wie ein schützender Film um jedes einzelne Haar und spenden auch nach dem Waschen noch lange Feuchtigkeit. Aber Vorsicht: Durch zu viel Öl wirkt das Haar schnell fettig.

4. Gesunde Ernährung

Du bist, was du isst – unsere Haare sind das Spiegelbild unserer Ernährungsgewohnheiten. Nicht selten ist ein Vitamin- oder Mineralstoffmangel Schuld an stumpfem, glanzlosem Haar. Ein ausgewogener Ernährungsplan mit ausreichend Vitamin A, Vitamin B5, Biotin, Zink und Folsäure sorgt dafür, dass die Haare von innen heraus vor Energie strotzen. Um optimal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt zu sein, empfiehlt sich eine Ernährung basierend auf viel frischem und saisonalem Gemüse und Obst sowie Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Bio-Milchprodukten und Fisch.

5. Föhn und Bürste

Auch Föhn und Bürste spielen bei der Haargesundheit eine entscheidende Rolle. Billige Föhne werden oft sehr heiß und trocknen das Haar aus. Vor dem Föhnen sollte darum immer ein spezielles Hitzeschutzspray aufgetragen werden, welches die empfindliche Haarstruktur vor dem Austrocknen schützt. Zudem sollte beim Föhnen die warme Luft vom Haaransatz in Richtung Spitzen strömen – nie andersherum! Nur so bleibt die Schuppenschicht geschlossen und die Haare wirken kraftvoll und glänzend. Zu guter Letzt darf auch eine hochwertige Bürste nicht fehlen. Echthaarborsten greifen die natürliche Fettschicht der Kopfhaut auf und verteilen sie sanft im Haar, wodurch ein natürlicher Schutzfilm entsteht und die Mähne eine Extraportion Pflege erhält.

Theme developed by TouchSize - Premium WordPress Themes and Websites